Neues aus den Oligarchien…

Weiß man ja gar nicht wo man anfangen soll bei all den guten Nachrichten heute…

Wie wär es damit? Bin ich ja mal gespannt ob das auch in der Tagesschau kommt – schon komisch jetzt möchten die Menschen, nicht mal das Militär, sich nicht auf die Seite der Oligarchenfreunde und Nato-Yuppies stellen. Komisch , komisch dabei ham wir denen das doch BEFOHLEN! … ham die denn eine eigene Meinung? Jetzt wollen die auch noch eine Föderation! Eine Föderation .. ich fass es nicht! Was ist den das Nächste? Echte Demokratie, Selbstbestimmung? So nicht Freunde!!!

Ukrainische Soldaten wechseln mit Panzern die Seiten

In der Krise im Osten der Ukraine haben offenbar Dutzende ukrainische Soldaten mit mehreren Panzern die Seiten gewechselt. Mit russischer Flagge und der Fahne der Region Donezk fahren die Bewaffneten durch die Straßen von Kramatorsk und Slawjansk.

Dieses Fahrzeug trägt die Fahne der Region Donbass! Das Ziel ist eine Föderation in der jede und jeder seinen Platz hat…

Die ukrainischen Soldaten sollen in der Ostukraine eigentlich für Ruhe sorgen – doch ihre Unterstützung für die neue Regierung in Kiew schwindet. In Kramatorsk haben am Mittwochmorgen sechs Panzer der ukrainischen Armee die Seiten gewechselt.

Ukraine: Panzer der ukrainischen Armee wechseln Seiten – SPIEGEL ONLINE.

Neu, seit heute, ist auch die Tatsache, daß auch die USA jetzt ganz offiziell eine Oligarchie sind – zu mindestens ist das jetzt von den USA selber nachgewiesen worden! Bei aller Arschlöchrigkeit ich mag die Amis trotzdem..

US Is an Oligarchy Not a Democracy, says Scientific Study | Common Dreams.

flattr this!

Ist die taz ein Springer Blatt?

Man könnte es ja denken und man fragt sich warum schreibt eine TAZ, die sich als Genossenschaft(!) organisiert und da durch ihre Unabhängigkeit behalten will, mit an einer offensichtliche Propaganda – Kampagne? Wie gesagt es geht hier nicht um eine Meinung (da gibt es ja viele) es geht um eine ausgewogene Berichterstattung die alle Seiten Berücksichtigt.

Die gibt es in der deutschen Mainstream Presse einfach nicht. Um ein einigermaßen ausgeglichenes Bild zu kriegen, muss man auf ausländische Nachrichten zurückgreifen – für die russische Seite vielleicht auf RIA Novosti ? oder Al Jazeera ? oder wie wäre es mit der Global Times? Die sind auch alle nicht unabhängig aber die zeigen eine andere Seite der Medaille – eine ganz andere- und die ist auch schlüssig! Nun fragt man sich: warum erwähnt keins unserer “Leitmedien” auch nur in einem Nebensatz die Sicht der Dinge die offensichtlich außerhalb von Europa oder der USA als wahr gelten? Warum schreiben Welt und TAZ das selbe? z.B. dieser Artikel:

Sehnsucht nach Russland

Thomas Gerlach Autor für taz , Springer und FAZ.

Vor zwanzig Jahren verließen die letzten russischen Truppen Deutschland. Viele trauern den „Freunden“ noch heute hinterher. via Abzug aus Deutschland 1994: Sehnsucht nach Russland – taz.de.

Der stellt die Menschen, die auch die russische Seite berücksichtigt sehen wollen, als Ewig-gestrige hin – die sich ähnlich dem Neonazi – in der ostdeutschen Provinz aufhalten, Jogginganzug tragen und aufgrund ihrer Unfähigkeit in Freiheit zu leben, sich eine Diktatur zurücksehnen… äähhmm?

Wer schreibt so was? In diesem Fall ist es Thomas Gerlach evangelischer Theologe und laut Wikipedia sog. christlicher Filmisionar. 

[arbeitet] als Reporter für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und ihre Sonntagsausgabe, für Die Welt nebst Sonntagsausgabe und auch die tageszeitung.via Wikipedia.

WAS?? Taz Autor arbeitet auch für die rechts-liberale FAZ und das ultrakonservative Springerblatt Welt????

Vielleicht ist er ja auch noch Mitglied eines neokonservativen “Thinktanks” … was denkt ihr? Richtig! Ist er natürlich! und zwar: Im Forschungsverbund SED-Staat ein Vertreter Totalitarismustheorie die zum Ziel hat den “real existierenden Sozialismus” mit dem Naziregime gleich zu setzten. Wikipedia dazu:

Die Kritiker des Forschungsverbunds thematisierten vor allem die von seinen Wortführern zur Leitlinie erhobene Variante der Totalitarismustheorie, mittels der auch die DDR als „totalitärer Staat“ besprochen wird. Dadurch werde absichtsvoll eine subtile, schon in der Eigenbezeichnung („SED-Staat“ in Anlehnung an den etablierten Begriff „NS-Staat“) und der programmatischen Rede von der „zweiten deutschen Diktatur“ vorexerzierte Gleichsetzung mit dem Naziregime und so zuletzt auch dessen Relativierung betrieben.

flattr this!

Kennt jemand die Emser Depesche?

Eine Kriegslist: Steht dafür ein Land oder einen Menschen solange oder so geschickt zu provozieren, daß er (möglichst in Erregung oder Verzweiflung) einen unbedachten Angriff begeht der ihn isoliert und als alleinigen Aggressor ausweist und ein nun “legitimierter” Krieg geführt werden kann…

Gibts im Zwischenmenschlichen sehr oft aber wie man wieder sehen kann, ist es auch nach wie vor eine “Kriegslist”!

Wilhelm I. schickte eine Depesche nach Berlin und informierte Bismarck über das Treffen und den Ausgang der Gespräche mit dem französischen Gesandten. Den eher harmlosen Inhalt dieser Depesche formulierte Bismarck scharf um und ließ sie veröffentlichen. Auf einmal stand Frankreich als von Preußen geohrfeigte Nation da. Napoleon III. sah in dieser Provokation einen Grund für eine sofortige Kriegserklärung an Preußen, die im Juli 1870 ausgesprochen wurde. Nun war der von Bismarck provozierte und gewünschte Bündnisfall eingetreten. Bei einer Kriegserklärung von außen mussten wegen eines Bündnisvertrages auch die süddeutschen Länder dem Norddeutschen Bund beistehen. Seite an Seite gewannen die deutschen Länder den Deutsch-Französischen Krieg. Mit der Proklamation Wilhelm I. zum deutschen Kaiser 1871 im Versailler Schloss und der Gründung eines gesamtdeutschen Nationalstaates hatte Bismarck sein Ziel erreicht. Die Emser Depesche hatte ihre Wirkung nicht verfehlt. via Planet Wissen – Wissensfrage: Emser Depesche.

flattr this!

Welcome to the Kindergarden..

Nach dem der “Westen” russischen Journalisten Einreiseverbot erteilt hat, schaltet Russland den Radiosender Stimme Amerikas ab – schön wenn man sich zwischen Pest und Cholera entscheiden kann … dann nehm ich … ähh?? Mmmhh??

Agentur Rossiya Segodnya schaltet Stimme Amerikas ab – „Sendungen aus dem Jenseits“

Die neue russische Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya hat das im Mittelwellenbereich in Moskau verbreitete Signal des Radiosenders Stimme Amerikas (Voice of America) abgeschaltet. „Es entsteht der Eindruck, dass dieses Spam-Radio aus dem Jenseits sendet, oder aus einer Welt, die es nicht mehr gibt“, erklärte der Generaldirektor von Rossiya Segodnya, Dmitri Kisseljow, am Mittwoch.

Agentur Rossiya Segodnya schaltet Stimme Amerikas ab – „Sendungen aus dem Jenseits“ | Aktuelles über uns | RIA Novosti.

flattr this!