… und gleich macht sich die Industrie auf, diese Vorderungen der Neo-Ludditen in die Tat umzustetzen! Anders als gedacht aber immerhin!

via Fefes Blog.

[l] Wenn eine Gruppe schon “Bündnis für Verbraucherbildung” heißt, dann weiß man ja gleich, woher der Wind weht. Da hat irgendein inkompetenter Minister auf Druck von den Bürgern oder Ärzten oder weil es einen Skandal gab sinnlosen, bekloppten Aktionismus angekündigt, um endlich mal was “gegen das Übergewichtsproblem” oder so zu tun. Und die Wirtschaft hat dann schnell was von Selbstregulierung geblubbert und ein sinnloses, beklopptes “Bündnis” gegründet, das angeblich die Bürger “informieren” will. Und wenn alles wie üblich klappt, spring der Minister sofort auf und es gibt tolle Pressefotos mit den Lobbyisten und dem Minister und den Logos der Industrie.

Nahe dran? Entscheidet selbst.

Mcdonalds soll jetzt an Schulen die Kinder beraten, wie man sich richtig ernährt.

Mcdonalds.

An Schulen.

Die Kinder.

Wie man sich richtig ernährt.

Mcdonalds!!

Und die gute Frau Ministerin Aigner grinst debil in die Kamera.

Wer sich jetzt fragt, was ich gegen Mcdonalds habe, die seien doch noch harmlos, die auf Lebensmittel-Futures spekulierenden Banken seien doch viel schlimmer: Recht habt ihr. Die Banken sind natürlich auch in diesem Bündnis.

Wer ist da noch so? Edeka, Rewe, Tchibo. Das sind doch die, die an der Kasse immer Süßigkeiten hinstellen, in Augenhöhe für Kinder, damit die Kinder die Eltern anquengeln und noch ne schnelle Mark gemacht wird, nicht wahr? GENAU DIE RICHTIGEN, um die Bürger zur Ernährung zu beraten!1!!

Und die Metro. Denen gehört die Marke Real. Wofür machen die gerade Werbung? Oster-Süßwaren und Dr.Oetker-Produkte. Wie Arsch auf Eimer!

——————————————————————————————————-

was ist nun erschreckender G.G. Allin oder Mc Donalds als Lebensberater??? mmmh?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.