Serie: Digitale Verblödung – Smart dank Smart-Home?

Technophile – Applefanboys’n’grlz – Herdenmenschen: Ob ihr wirklich richtig steht – seht ihr wenn das Licht angeht!

Smart Home: Versteckte Mikrofone | heise Security

Die Redaktion fand versteckte Mikrofone in Schaltsteckdosen, undokumentierte Web-Frontends mit sensiblen Informationen, Apps und Geräte, die das eigene WLAN-Passwort im Klartext in die Welt hinaus posaunen und sogar einen Sat-IP-Server mit ungeschütztem Root-Zugang, der sich leicht für DDoS-Angriffe missbrauchen lässt. Von all dem erfährt der Kunde nichts, denn keiner der Hersteller dokumentierte versteckte Sensoren, Dienste und Funktionen im Handbuch oder den technischen Daten.

Quelle: Smart Home: Versteckte Mikrofone und unsichere Web-Frontends entdeckt | heise Security

Geheimdienste sollen automatischen Zugriff auf die Passbilder aller Bürger bekommen

Ob die den selben Geheimdienst meinen der aus der Gestapo hervorgegangen ist (Operation Gehlen) und der mit dem NSU zusammenarbeitet und alle Zeugen die das belegen könnten tötet? Bewiesen ist das nicht………. gehen sie weiter es gibt NICHTS zu sehen!

Biometrische Bilder sind dazu geeignet, Menschen per Gesichtserkennung zu identifizieren. (Symbolbild) Foto: CC-BY 2.0 Southbank Centre London

Geheimdienste sollen automatischen Zugriff auf die Passbilder aller Bürger bekommen

Von der Öffentlichkeit bislang unbemerkt soll der vollautomatische Zugriff auf die Passbilder der Bürger für alle Geheimdienste des Landes durchgesetzt werden. Mit einem Gesetz, das heute in erster Lesung im Bundestag behandelt wird, könnte durch die Hintertür eine zentrale biometrische Datenbank aller Bürger entstehen.

Quelle: Geheimdienste sollen automatischen Zugriff auf die Passbilder aller Bürger bekommen | netzpolitik.org

CIA im Wohnzimmer? Heute kämpfen wir dafür das Frauen genauso verarscht werden wie Männer!

Wie sagt fefe immer : Wenn uns das nur einer gesagt hätte! [l]

Ja eure Smart-fernseher haben einen “Fake-Off” Modus – und schneiden auch nach dem ausschalten mit was gesprochen wird im Raum und sendet das zur CIA. Stoff aus dem schlechte B-Movies sind. Ist aber Realität.

US Botschaft (Foto: Illustration Stefan Dimitrov)

Es hieß ja immer: der Chinesische Präsident Putin ist der Oberhacker … es war aber anders gemeint, deswegen konnte man das nicht verstehen. CIA nennt ihre Abhörserver Putin um genau zu sein PocketPutin also mit (Beleidigung) .. so stimmt es natürlich das Putin euch abhört und es der CIA sendet.

Jemand Bock aufzuwachen??? oder wollen wir dafür kämpfen das Frauen genauso verarscht werden wie Männer???

Wo ist das nächste Abhörzentrum? Auch in deiner Nähe!! Deutschland Geheimdienstland.. aber pssst ich denk der NSU ist schon wieder einsatzfähig!

Das US-Generalkonsulat in Frankfurt ist offenbar eine Zentrale zur digitalen Überwachung.

Das geht aus Dokumenten hervor, die die Enthüllungsplattform Wikileaks am Dienstag veröffentlicht hat.Von Frankfurt aus soll auch die Einrichtung von CIA-Foltergefängnissen und der Angriff auf Merkels Handy geplant worden sein.

Quelle: Frankfurter US-Konsulat soll Spionagezentrale sein – Politik – Süddeutsche.de

 

 

Achtung! RiseUp.Net wahrscheinlich von US Behörden kontrolliert

Alle die den “sicheren” Email Dienst riseup.net benutzen, müssen davon ausgehen das ihre Nutzerdaten den US Behörden offengelegt wurden. Da US Firmen sich strafbar machen wenn sie den Zugriff staatlicher Stellen offenlegen, hat sich das System des “Warrant Canary” etabliert. Wird die Aussage auf der betroffenen website “dass man nicht überwacht” wird entfernt oder nicht geupdatet ,kann man davon ausgehen, dass das Angebot komprimiert wurde. RiseUp hat sein “Warrant Canary” nicht mehr geupdatet…

Warrant CanaryEin Warrant Canary (“Sicherheits-Kanarienvogel”) ist ein halbverdecktes Konstrukt, um das Vorliegen geheimer Anweisungen von staatlichen Behörden zu signalisieren. Solche geheimen Anweisungen, die etwa die Offenlegung von Nutzerdaten verlangen, erfolgen in den USA beispielsweise als National Security Letter, als Anordnung des Geheimdienstgerichtshofs FISC oder auf Basis des FISA-Gesetzes. Das Pikante: US-Firmen machen sich strafbar, wenn sie die Zustellung einer solcher Anweisung öffentlich bekanntmachen.Ein Warrant Canary soll dies umgehen. Firmen veröffentlichen etwa regelmäßig die Aussage, dass man bislang keinen National Security Letter, eine FISC-Anordnung oder ähnliches erhalten habe. Verschwindet diese Aussage oder wird sie wie bei RiseUp nicht mehr aktualisiert, so gilt dies dann als Hinweis darauf, dass der Firma mittlerweile eine geheime Anweisung zugestellt wurde. Freilich ist das System nicht perfekt: Es kann auch passieren, dass ein Unternehmen die Aktualisierung eines Warrant Canary schlicht vergisst.

Quelle: E-Mail-Provider RiseUp: Der Kanarienvogel ist verstummt | heise Security

Selbst Google warnt seine Kunden vor staatlicher Übername ..

Prominente Persönlichkeiten, vor allem aus den USA, haben von Google Warnungen erhalten, dass mutmaßlich staatliche Hacker ihre Accounts übernehmen wollten. Über die Hintergründe schweigt das Unternehmen

Quelle: Google warnt Professoren und Journalisten vor staatlichen Hackern | heise Security

 

Digitale Souveränität: Folge 1: Die Datensparsamkeit!

So heute starten wir mal mit unserem kleinen Kurs

Digitale Souveränität

Wie alle wissen, hat sich die Welt verändert. Die Digitale Revolution ist seit Jahren im Gange, unaufhaltsam, in alle Lebensbereiche vordringend! Nun kann Frau oder auch Mann sich der “Analog Guerilla” anschließen und ohne technisches Gerät seine Zukunft gestalten, man kann in den Wald ziehen oder sich anderweitig aus der Gesellschaft entziehen. Das geht für Manche – klingt gut! Hat aber mit der Lebensrealität der Meisten wenig bis gar nichts zu tun!

Ich selber beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Selbstermächtigung durch Internet und Vernetzung (hab in den 90igern sogar Medientechnik studiert) – neben den Vorteilen des Netzwerkens und der Unabhängigkeit von großen Konzernen und Vereinigungen (z.B. mp3 und die Schwächung der Mayorlabels) gibt es auch den gegenteiligen Trend – die völlige Hingabe an Google,Apple und Co. Jedem der mit “Fressen,Scheißen, Alte(n) knallen” zufrieden ist kann jetzt aufhören zu lesen. Wer selbstbestimmt im Leben sein will , sollte umdenken, wenn das nicht schon längst geschehen ist. Es ist kein “Nerd” Thema, es geht alle an, die das Internet nutzen oder damit arbeiten!!!

Und darum soll es in diesem Kurs gehen: Die Digitale Selbstbestimmung!

Bevor wir in den nächsten Folgen auf meine Lieblingsthemen “Open Source Programme” und “Verschlüsselung” kommen, heute erst mal ein Thema was jeder verinnerlichen sollte (und was auch unabhängig von eurem Betriebssystem und dem Endgerät mit dem ihr ins Netz geht unheimlich wichtig ist) – die Datensparsamkeit!

Datensparsamkeit bedeutet -logisch – je weniger Daten von mir ins Netz gelangen um so weniger Daten können ausgewertet werden. Klingt erst mal einfach. Was tippt man denn schon groß ein? Mal die Adresse bei einer Onlinebestellung, vielleicht mal eine Online-Pedition für/gegen XY , ein Kommentar auf der Lieblings-Nachrichtenseite. Das war es doch… oder?

So einfach ist es leider nicht. Jeder muss sich klar machen: Jedes Gerät, welches ihr mit dem Internet, verbindet ist auslesbar (es sei den ihr verschlüsselt konsequent) jede Datei auf eurem Laptop, jede E-mail, jeder Chat mit Smartphone oder Tablet ist potenziell öffentlich! Das muss nicht sein – wahrscheinlich hat die Daten auf eurer Festplatte noch nie jemand anderes gesehen – aber es ist möglich! Der Sinn von “Datensparsamkeit” ist es, es gar nicht erst möglich zu machen. Das heißt z.B. konsequent zu trennen. Wichtige und auch unwichtige Dokumente NICHT auf dem Gerät “zu lagern” mit dem ihr online geht. E-mails und Chats konsequent über sichere Verbindungen zu schicken (dazu mehr in einer nächsten Folge von ” Digitale Souveränität”)

Wenn man das zu Ende denkt ist , zumindestens im Moment, das Nutzen von Smartphones und Tablets nicht zu empfehlen. Egal ob Apple oder Google/Android. ALLE eure Daten werden so frei und offen zugänglich, ein inakzeptabler Vorgang und glaubt mir: was gemacht werden kann wird auch gemacht. Also sollte man sich immer klar machen: alles was unverschlüsselt (und beim smartphone/tablet ist das ALLES) übers Netz geht oder auf eurem Gerät gespeichert ist, kann ausgelesen werden und wird ausgelesen – Liebesschwüre, politische Diskussionen, Verabredung zur Drogenparty … alles, einfach ALLES!

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Nutzen von Suchmaschinen. Das sog. “googlen”. Nun sag ja schon der Volksmund wem ich da meine Daten sende .. richtig Google und Google speichert. Auch wenn ihr ja nicht euren Namen hinter die Suchanfrage tippt, ihr seid eindeutig identifizierbar (wie das (nahezu) zu vermeiden ist, ist Thema einer weiteren Folge). Das heißt Google weiß eher, daß ihr schwanger seid als die Mutti, weiß eher, daß ihr Tripper habt als euer Arzt und weiß eher, daß ihr euch, den unter dem Südpol lebenden, Nazis anschließen wollt als der Verfassungsschutz.. Aber das muss nicht sein. Es gibt hier Alternativen: das benutzen von verschiedenen Suchanbietern ist eine Lösung, so müssen die Daten, die ihr hinterlasst, zu mindestens erst mal verknüpft werden.

Zum anderen gibt es auch Anbieter die für euch bei Google und Co. anfragen und eure Daten (angeblich) nicht übertragen die bekanntesten sind www.ixquick.com und DuckDuckGo – sehr zu empfehlen ist, meiner Meinung nach, das auf ixquick basierende startpage ! Probiert es mal aus .. wenn euch die Suchergebnisse nicht reichen, könnt ihr es ja immer noch bei Google versuchen aber zumindestens geht nicht mehr alles zum Überwacher .. wieder was gewonnen.

So! Soviel für heute! Wenn ihr wollt schreibt mir eine Mail riot  Ⓐ undead-chemnitz . de hier ist mein PGP Key !

Digitale Souveränität: Folge 3: Smartphones und Tablets!

digitalesuv

Nun heute der 3. Teil unserer Serie “Digitale Souveränität” über Selbstermächtigung im Zeitalter der Digitalisierung. Wer diese Reihe etwas verfolgt, wird wissen, daß ich mit dieser Folge lang gezögert habe und es auch immer noch tue. Ich habe mir lange überlegt: wie kann man das Thema Telefone und Tablets sinnvoll angehen um wirklich “Digitale Souveränität” herzustellen und trotzdem an der Wirklichkeit zubleiben, die nun mal daraus besteht, dass jeder so ein “mobiles” Gerät hat … zumindestens fast jede(r).

Gezögert hab ich deshalb: Je länger ich darüber nachdenke um so klarer wird es: Schmeißt die Dinger weg! (ich weiß, spätestens jetzt verliere ich 99% der Leser) Aber trotzdem, wenn ich digitale Souveränität für mich will dann geht es (im Moment zumindestens) nicht mit einem Smartphone. Ich will gern darlegen warum .. die meisten wissen es eh.

Ein Smartphone oder Tablet ist eine Wanze die man freiwillig mit sich herumträgt. Es liegt in der Natur der Sache , dass so ein Gerät über unglaublich viele Sensoren verfügt: Wo ist das Gerät (und damit du GPS), wie schnell bewegt es sich (also bist du zu Fuß oder im Auto, wo gehst du hin) wie wird es gerade benutzt also die Position des Gerätes an sich (hast du es in der Hand oder Tasche) was sagst du (auch wenn das Mikro nicht einschaltet hast, kann es jedes Geräusch um dich herum aufzeichnen und versenden) was siehst du .. wie siehst du heute aus (die min 2 Kameras können immer alles aufzeichnen egal ob du sie angeschaltet hast oder nicht .. also immer wenn du was in deinem Telefon machst kann dich ein Admin, ein Geheimdienstler, ein Mitarbeiter von Apple, Samsung, Google whatever sehen…) . Vieleicht habt ihr ja sogar noch mehr Sensoren? Für euren Puls? Schweißentwicklung der Haut? Noch was? … glaubt mir das ist irre! Wer auch immer Zugang hat zu eurem Telefon hat .. diejenigen wissen jetzt schon ALLES über euch und da habt ihr das Telefon noch garnicht benutzt!

99% der Mobilgeräte sind mit “geschlossener” Software ausgerüstet, das heißt niemand kann nachvollziehen was Google, Apple und Co. so machen… nach dem Wissen über diese Konzerne und Ihr Genbahren, kann man getrost vom Schlimmsten ausgehen .. auch wenn die gern so tun (gerade Apple) als wärt ihr denen wichtig … ist da ans Gute glauben bestenfalls naiv.

Als wär das alles noch nicht genug, kommt ja jetzt der erst der eigentliche Sinn dieser Geräte: Kommunikation! Und da wird es noch bitterer! Ihr habt keine Chance das 100%ige abgreifen eurer Kommunikation zu verhindern! Ihr könnt keine Tracker blocken, Ihr könnt nichts verschleiern, verschlüsselte Kommunikation ist NICHT möglich. ( zu dem Thema hab ich mich länger mit IT Sicherheitsexperten unterhalten und die kommen zu einem vernichtenden Ergebnis … selbst wenn ihr Ende zu Ende verschlüsselt müsst ihr ja euren geheimen Schlüssel auf das Gerät laden … und ab da ist er nicht mehr geheim!! Irgendjemand kann, zumindestens theoretisch, denn Schlüssel auslesen und eure gesammte Kommunikation, die über diesen Schlüssel geht, im Klartext mitlesen..)

Alles kann ausgelesen werden: mit wem schreibt ihr euch, was schreibt ihr, wie oft, wie sind eure sozialen Kontakte, was habt ihr für eine Einstellung zu bestimmten Dingen, an welcher Stelle seid ihr manipulierbar, wie lenkt man die Bevölkerung … und und und..

Wenn man sich das zu Ende denkt, ist das das größte Unterdrückungs-Werkzeug aller Zeiten. Das ist nicht nur eine Floskel und es geht auch nicht nur um unser eigenes erbärmliches Leben (wird ja gern gesagt: ich hab doch nichts zu verbergen) Sondern “Big Data” kann und wird zur Manipulation und Erpressung riesiger Volksgruppen eingesetzt werden … Facebook ist die neue Atombombe! Leider werden wir das frühestens merken wenn es zu spät ist .. und auch dann wird wohl das Schaf dem Schäfer nachlaufen… und der Schäfer wird sie schlachten, erbarmungslos!

Wenn ihr selbstermächtigt leben wollt, stoppt den Wahnsinn. Befreit euch selbst aus der Falle die Großkonzerne, der Staat und die Geheimdienste euch gestellt haben.. Schmeißt die Dinger weg!!! Benutzt Linux und freie Software .. der einzige Weg zurück in die Souveränität!

Wer mehr wissen möchte: hier die anderen Folgen Digitale Souveränität. In einer der nächsten Folgen wird es um freie Software gehen. Eine faszinierende Welt – frei und unabhängig!