Weihnachtswünsche werden wahr!

Heute am 2. Weihnachtsfeiertag titelt Spiegel Online die größten Wünsche der Menschen in unserem Land. In alten Zeiten, wurde zu Weihnachten selbst der bösartigste Pfaffe weich. Oft wurde sich “Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen” gewünscht. Diese geheuchelte Hippiescheiße gibt es heute natürlich nicht mehr – die Menschen sind pragmatischer, logischer und durch die Friedensbewegung der 60iger und 80iger auch kompromissbereiter geworden. Heute wünschen sich, zu Weihnachten, fast 2 von 3 Deutschen… na? Genau mehr SOLDATEN!  … Ach schön .. Weihnachten halt!

Und danke lieber Spiegel, dass du auch zu Weihnachten deine Kriegstreiberei und Propaganda aufrecht erhälst..  und uns an den KRIEG erinnerst, den du und deine “Freunde” unbedingt auslösen wollen… DANKE!

Bundeswehr: Mehrheit der Deutschen wünscht sich mehr Soldaten

Mehr als jeder zweite Deutsche ist dafür, dass die Bundeswehr mehr Personal bekommt. Etwa ein Drittel der Bevölkerung hält eine Vergrößerung der Truppe für falsch. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor.

Eine Mehrheit der Deutschen über 18 befürwortet eine Vergrößerung der Bundeswehr. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Demnach unterstützen 56 Prozent entsprechende Überlegungen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Nur 30 Prozent halten eine Aufstockung für falsch.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Mein Gott

was soll nur werden? Wenn man mal die Kommentare in den sächsischen Regionalzeitungen zu “PIGEDA” ließt, kann einem nur schlecht werden. Wie dumm und bösartig sind denn die Menschen? Wär es nicht konsequent auf Erdöl und Seltene Erden ( also Auto und Handy) zu verzichten, wenn man wirklich nicht wollte das Flüchtlinge zu uns kommen? Denn warum flüchten sie denn? Und ist es nicht eine Selbstverständlichkeit Menschen in Not zu helfen .. ? Und Patrioten? Ist es nicht “patriotisch” sich und seine Mitmenschen als “gute Menschen” darzustellen? Patriotismus bedeutet wohl immer nur “wir sind besser als die anderen” – was ja nun nicht stimmen kann! Es ist traurig, beschämend und unertragbar was hier abgeht!! Nie hab ich mich so geschämt “Sachse” zu sein!!

So für alle, die immernoch glauben das wir in einer Demokratie leben

.. und unsere Regierung in unserem Interesse handelt. die eh schon zahnlosen Ermittler, sollen in ihren Befugnissen noch völlig eingeschränkt werden. Der Weg zu Diktatur ist sehr kurz .. wir sollten aufpassen. Dir Zeit der Gleichgültigkeit sollte endlich vorbei sein!!!

BND-Überwachung

Regierung plant Maulkorb für Ermittler im Spähskandal

Akten schwärzen ist nur eine Methode, um Aufklärung im NSA-Skandal zu verhindern. Die Regierung will die Bundesdatenschützer zwingen, nicht zu viele Fragen zu stellen.

via BND-Überwachung: Regierung plant Maulkorb für Ermittler im Spähskandal | ZEIT ONLINE.

1984

Wir sollten aufpassen!

“Wir hacken jeden überall”

Der NSA-Whistleblower hat sich zu erkennen gegeben, er wolle nicht, dass die USA mit einer riesigen Überwachungsmaschine die Privatsphäre und die Internetfreiheit zerstören

Die NSA hat die Washington Post und den Guardian nicht nur gerügt, mit der Aufdeckung des geheimen Abhörsystems Prism(Die Rückkehr von Echelon oder dem Projekt Total Information Awareness) die Terrorabwehr zu gefährden und falsche Informationen zu verbreiten. Der Geheimdienst hat auch eine Untersuchung eingeleitet, um den Whistleblower zu finden und bestrafen (Heat Map der globalen Lauschangriffe der NSA). Das Schicksal von Brad Manning und die Lage von WikiLeaks-Gründer Julian Assange dürften jeden als Abschreckung gedient haben. Es war also schon todesmutig, Geheimdokumente aus dem geheimsten der US-Geheimdienste, den man auch “No Such Agency” nennt, den Medien zu übergeben.

via “Wir hacken jeden überall” | Telepolis.

Das Spiel ist aus!!

Zypern zeigt das sehr anschaulich, alles Geld was ihr auf die Bank schafft euer Gehalt oder was auch immer LEIHT Ihr der Bank. Das ist da nicht sicher verwahrt oder mit irgendwas abgesichert (Eigenkapital haben die Banken ja fast keines und das irgendwo soviel Gold liegt wie es Geld gibt, ist seit kalter Kriegsende ja hinfällig). das heißt im klar Text, ihr gebt euer Geld diesen windigen Gestalten die sich riesige Boni geben (euer Geld!!!) und völlig emotionslos  berechnen können wie viel Gewinn eine Hungerkatastrophe mit , sagen wir 1 Million Toten, so einbringen kann!

Und selbst wenn einem das egal ist.. eure Geld ist weg wenn die Scheiße bauen!!! Oder glaubt Ihr der Merkel zahlt euch das dann doch noch aus …hahahaha.. ganz bestimmt! Aus eigener Tasche nehm ich an. Wer mir nicht glaubt, kann gern im Handelsblatt nach lesen! Ich zitiere mal:

Ja, so funktioniert unser Geldsystem. Wer am Zahlungsverkehr teilnehmen oder Geld ohne Kursschwankungsrisiko aufbewahren will, muss den Banken einen Kredit geben – ob er will oder nicht. Formal sind Halter von Bankguthaben Gläubiger der Banken, obwohl sie eigentlich der Bank kein Geld leihen wollen. Sie wollen nur ihre Zahlungsmittel sicher und liquide aufbewahren. Weil Spar- und Girokonteninhaber formal Gläubiger der Banken sind, ist es formal korrekt, dass bei dem Plan, die Einlagenkunden der zyprischen Banken per Sondersteuer zu schröpfen, von Gläubigerbeteiligung an der Bankenrettung geredet wurde.

Norbert Häring im “Handelsblatt” vom 25. März 2013
Aussagekräftiger Artikel ist hier bei Telepolis!:

Endstation Zypern

Mit der Teilenteignung der Sparer auf Zypern wird enthüllt, was eigentlich für die breite Öffentlichkeit verborgen bleiben sollte: Die Sparer sind in Wahrheit Gläubiger. Dies ist allerdings kein zypriotischer Sonderweg, sondern langjährige globale Realität – auch hier in Deutschland.

via Endstation Zypern | Telepolis.

… und gleich macht sich die Industrie auf, diese Vorderungen der Neo-Ludditen in die Tat umzustetzen! Anders als gedacht aber immerhin!

via Fefes Blog.

[l] Wenn eine Gruppe schon “Bündnis für Verbraucherbildung” heißt, dann weiß man ja gleich, woher der Wind weht. Da hat irgendein inkompetenter Minister auf Druck von den Bürgern oder Ärzten oder weil es einen Skandal gab sinnlosen, bekloppten Aktionismus angekündigt, um endlich mal was “gegen das Übergewichtsproblem” oder so zu tun. Und die Wirtschaft hat dann schnell was von Selbstregulierung geblubbert und ein sinnloses, beklopptes “Bündnis” gegründet, das angeblich die Bürger “informieren” will. Und wenn alles wie üblich klappt, spring der Minister sofort auf und es gibt tolle Pressefotos mit den Lobbyisten und dem Minister und den Logos der Industrie.

Nahe dran? Entscheidet selbst.

Mcdonalds soll jetzt an Schulen die Kinder beraten, wie man sich richtig ernährt.

Mcdonalds.

An Schulen.

Die Kinder.

Wie man sich richtig ernährt.

Mcdonalds!!

Und die gute Frau Ministerin Aigner grinst debil in die Kamera.

Wer sich jetzt fragt, was ich gegen Mcdonalds habe, die seien doch noch harmlos, die auf Lebensmittel-Futures spekulierenden Banken seien doch viel schlimmer: Recht habt ihr. Die Banken sind natürlich auch in diesem Bündnis.

Wer ist da noch so? Edeka, Rewe, Tchibo. Das sind doch die, die an der Kasse immer Süßigkeiten hinstellen, in Augenhöhe für Kinder, damit die Kinder die Eltern anquengeln und noch ne schnelle Mark gemacht wird, nicht wahr? GENAU DIE RICHTIGEN, um die Bürger zur Ernährung zu beraten!1!!

Und die Metro. Denen gehört die Marke Real. Wofür machen die gerade Werbung? Oster-Süßwaren und Dr.Oetker-Produkte. Wie Arsch auf Eimer!

——————————————————————————————————-

was ist nun erschreckender G.G. Allin oder Mc Donalds als Lebensberater??? mmmh?

Videla y Bergoglio

Mit der katholischen Kirche ist das ja wie mit den USA : es wird einfach etwas völlig Irres behauptet: z.B. das die Erde eine Scheibe ist! und alle die das kritisieren, werden dann “Liberal” genannt – was immer das auch bedeuten mag – und das gilt an sich ja schon als Makel “liberal” zu sein ist so was wie schwach oder jämmerlich! Und angenommen du behauptest dann die Erde dreht sich um die Sonne und nicht umgekehrt, dann fliegst du raus, das war’s – dann bist du Extremist! Unzurechnungsfähig! Kann tausende Mal stimmen – das spielt dann keine Rolle!

Ähnlich ist es beim Franzi, der gilt innerhalb der Kirche als “Liberal” weil er mal gesagt hat das die Welt keine Scheibe ist – hängt aber sonst gern mit seinen faschistischen Junta Kumpels rum – denen z.B.:

Videla Regime

Und wenn die Armen mucken gibts paar aufs Maul vom Anwalt (der Armen)!

Hintergrundinfos: Kritik am neuen Papst: Bergoglio und die argentinische Militärjunta – Franziskus – derStandard.at › International.

Das Ende der Unschuld

ich wollte ja Anfang der 90iger auch gerne NeoNazi werden. Ich mochte keine Menschen und hab gern Springerstiefel getragen, außerdem hätten sich meine Eltern sicher über das gute Gehalt und die Aufstiegschancen im sächsischen Innenministerium gefreut. Aber ich konnte trotz Fernsehen schauen und Zeitung lesen mich einfach nicht dazu durchringen die Menschen wegen ihrer Herkunft oder Hautfarbe oder irgendwas wo sie nix dafür konnten zu hassen. Wegen diesem, wahrscheinlich erblich bedingten Manko, bin ich halt Misanthrop und Rock n Roller geworden. Schlechte Aufstiegschancen … naja. Und nun ? Nun muss ich das hier lesen!!! Die waren gar nicht unschuldig!! Alle nicht, die nichts dagegen gemacht haben!:

Foto: Daniel Carsenty

Triangular Stories besteht aus zwei je 15 Minuten langen Videos, die im Jahr 1992 spielen – das Jahr mit der höchsten Zahl rechtsextremistischer Überfälle in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. 27 Tote forderten sie. “Terror” zeigt, wie sich die drei Freunde “Böhni” (damals 15 Jahre alt), Beate (17) und Uwe (19) ihre Zeit in Jena vertreiben. Sie filmen sich gegenseitig dabei, wie sie in Beates Zimmer in der mütterlichen Plattenbauwohnung streiten und kuscheln, wie sie in ihrer verlassenen Schule randalieren und auf der Straße Passanten anpöbeln. Das zweite Video “Amnesia” zeigt ein gleichaltriges Trio, das einen Kurzurlaub auf Ibiza gebucht hat, um in dem legendären gleichnamigen Techno-Club die Nächte durchzutanzen und Ecstasy zu nehmen.

via Das Ende der Unschuld – Freie Presse.

Spendenaufruf: Postfächer im Innenministerium nur 9 MByte groß

Ein Gespenst geht um im CSU geführten Innenministerium – das Innenministerium ist eine der letzten Bastionen des  deutschen Abendlandes (Bayern) und somit ein Bollwerk gegen die kommunistische Weltverschwörung, die Reformation und das Benutzen von Messer und Gabel! Um diesen edlen Selbstanspruch gerecht zu werden, müssen Menschen mit Durchsetzungsvermögen und Wadenbeiserqualitäten an der Spitze eines solches Superministeriums stehen .. fließende Deutschkenntnisse sind dagegen nicht nötig (ähnlich wie bei diesem blog ;) Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich ist so ein Mann leider hat er hat massive Probleme mit der Größe!! Es stellte sich raus:  Postfächer im Innenministerium sind nur 9 MByte groß! das heißt er musste die Mails mit den Hasspredigten gegen Andersgläubige leider löschen, so dass nur eine privilegierte Schicht von Bildzeitugslesern in den Genuss kommen konnte.

die ham wohl die frühen 90iger vergessen oder was?? Lang kein Feuer mehr gewesen? Gut die Studie wird gezielt falsch zitiert ist ein unverhohlener Aufruf zum Hass aber vor 20ig Jahren das ging doch auch vom Innenministerium aus .. hat sich da jemand beschwert? Nein also ..Maul halten Volk!

Gelöschte E-Mail: Postfächer im Innenministerium angeblich nur 9 MByte großBundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat massive Probleme mit der Größe

Meldung vorlesen und MP3-Download

In einer Affäre um eine in seinem Ministerium angeblich gelöschte E-Mail versucht Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) offenbar, Parlamentarier über die technischen Gegebenheiten in seinem Hause zu täuschen. So heißt es wörtlich in einem Schreiben vom 30. Januar an die Fraktion der Linken im Deutschen Bundestag, mit der die Anfrage (PDF) der Abgeordneten Sevim Dagdelen (Die Linke) nach einer angeblich gelöschten E-Mail im Namen des Ministers beantwortet werden soll und das

heise online vorliegt:

“Im Pressereferat des BMI stand den Referenten bis Dezember 2012 ein nur auf 9 MB beschränktes Postfach zur Verfügung. Dadurch bedingt musste immer wieder das Postfach leer ‘geräumt’ werden, d.h. Mails gelöscht werden. Insofern ist es in der Pressestelle ‘üblich’ die Postfächer regelmäßig zu leeren. Die Mails werden individuell je nach Arbeitsplatzkapazität des jeweiligen Computerarbeitsplatzes gelöscht.”

Gelöschte E-Mail: Postfächer im Innenministerium angeblich nur 9 MByte groß | heise online.