Mein Gott…

Ich möchte glaube ich nicht mehr in so einem Land leben. Genau wie bei der Stasi muss alles aufgearbeitet werden. BND und Verfassungsschutz müssen alle Akten und  alle Verbindungen zu ausländischen Geheimdiensten offenlegen. Es kann doch nicht sein das schon wieder eine neue bewaffnete rechtsradikale Kampfgruppe auffliegt. Wohl gemerkt wieder vom Staat bezahlt, von unserem angeblich demokratischen System?
Wir haben auch erst letztens der Organisation Gehlen 2 Milliarden € überwiesen für den Umzug!!!! den die bis heute nicht gemacht haben. Noch mal zum Vergleich mit 2 Mrd. € kann man 2 Länder in Zentralafrika kaufen oder 5,2 Millionen!!! mal Harz IV auszahlen … ich sags nur mal falls wieder der “Schmarotzer” gesucht wird! Interessant ist das der BND selber die angezeigt hat.. die haben Angst, dass den Menschen mal klar wird das wir in der BRD Todesschwadronen haben! Die anders denkende und anders aussehende Menschen liquidieren! In unserem pseudo liberalen Ökoland .. was für eine verlogene Scheiße.

“Verbindungsstelle 61”: Ermittlungen gegen Chef von geheimer BND-Gruppe

BND-Zentrale in Pullach: “Knallhart und unmittelbar” dapd

Von der geheimen BND-Abteilung “Verbindungsstelle 61” weiß kaum jemand, selbst innerhalb des Bundesnachrichtendienstes nicht. Jetzt ermittelt nach SPIEGEL-Informationen die Staatsanwaltschaft Heidelberg gegen den Leiter: Er soll eine bewaffnete Gruppe gebildet haben.

Heidelberg – Ein Verfahren gegen einen hochrangigen Beamten des Bundesnachrichtendienstes (BND) sorgt für Unruhe im Kanzleramt. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg ermittelt nach Informationen des SPIEGEL gegen den Leiter der geheimen “Verbindungsstelle 61” des BND in Mainz. Joachim von S. steht unter dem Verdacht der Bildung einer bewaffneten Gruppe und des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

via “Verbindungsstelle 61”: Staatsanwälte ermitteln gegen hohen BND-Mann – SPIEGEL ONLINE.

Undead Blog und die Hans-Wolfgang-Otto-Neuss-Stiftung informieren

Der Undead Blog und die Hans-Wolfgang-Otto-Neuss-Stiftung haben durch eine 7 jährige Forschungs-Phase herausgefunden das in 99,9% aller Amokläufe bei denen die Schwächsten und Kleinsten Opfer sind – Lehrer in der Nähe sind!! Desweitern scheint auch der Ort eine Rolle zuspielen, wie Justine Hurt von der Neuss-Stiftung eindrucksvoll an einem Tortendiagramm erläuterte, ist es auffällig das ein 100%iger Zusammenhang mit Schulen zu erkennen ist! “Das ist auffällig” so Miss Hurt. Sowohl das amerikanische “Heimatschutz”-Ministerium sowie weite Teile der CDUSPDFDPundGRÜNEN denken über ein konsequentes Vorgehen gegen Lehrer und Schulen und Schüler nach! Undead Blog sagt richtig so! Man muss aus seinen Fehlern lernen! Hier die Ergebnisse der Studie!!Südstaaten sind auffällig Massaker frei.. und da lebt ja der gern gezeigte Schnellfeuer-Redneck. Sollten gar die Vorurteile gar nicht stimmen.. ähhh? NEIN! Vorurteile stimmen immer!!!

Cool Zäune!! Diesmal in Asien!

Ich bin mit Zäunen aufgewachsen … hab sie vermisst und musste, wie viele andere, meine eigenen Zäune im Kopf aufbauen (mit allem Drum und Dran: Minen, Selbstschussanlagen, Hunde usw…) Nun ist der Zaun ja jetzt historisch und er war ja offiziell dafür da Thüringen vor den Faschisten zu schützen .. hat keiner geglaubt.. nun was soll man sagen?? Kaum war der Zaun weg , war Thüringen voll von denen – aus allen Richtungen kamen sie mit Waffen und Geld. Konnte ja keiner ahnen das die Dementen vom ZK nun da ausgerechnet da mal die Wahrheit gesagt haben.

Damit so was nicht wieder passiert, werden in West-Asien neue Zäune gebaut! Vielleicht auch ein Vorbild für West-Thüringen?

Israel stoppt mit Sicherheitszaun Flüchtlingsstrom

“Wir haben es geschafft, das Phänomen der illegalen Einwanderer zu stoppen”, sagte Regierungschef Netanjahu

Ohne große Medienaufmerksamkeit hat die israelische Regierung einen weiteren Zaun an der Grenze zu Ägypten errichtet. Begonnen wurde der Bau im November 2010, mittlerweile wurden 225 km fertiggestellt, es fehlt nur noch ein kleiner Abschnitt von 15 km. Mit dem Stacheldrahtzaun, der durch Bunker mit fernbedienbaren Maschinengewehrsystemen ergänzt werden soll, will man das Eindringen von Terroristen und den Schmuggel unterbinden. Es geht aber wohl vorwiegend darum, Flüchtlinge aus Afrika daran zu hindern, ins Land zu kommen. In den letzten Jahren war nicht nur die Zahl der Flüchtlinge auf mehr als 65.000 gestiegen, sondern auch die von den rechten Parteien Shas, Bayit Yehudi und Likud geschürte Fremdenfeindlichkeit.

Regierungschef Netanjahu hatte seiner Zeit den Bau des 5 m hohen Zauns vor allem mit der illegalen Einwanderung gerechtfertigt. Israel sei das “fast einzige Erste-Welt-Land, in das Migranten zu Fuß von der Dritten Welt” kommen könnten. Man müsse die Einwanderer abwehren, weil sonst die Gefahr bestünde, dass Israel nicht mehr länger “jüdisch und demokratisch” sein werde. Jetzt verwies er entsprechend auf die Wirksamkeit des Grenzzauns. “Wir haben es geschafft, das Phänomen der illegalen Einwanderer zu stoppen”

Israel stoppt mit Sicherheitszaun Flüchtlingsstrom | Telepolis.

Der ganz normale Wahnsinn

So es geht weiter, die dreiste Verteilung von unten nach oben. Ich mein 36 Milliarden sind Manchem sein Ganzes. Nur mal so zur Info. Ich wette in 3 Monaten steht in der Zeitung das spanische Arbeiter “euer” Geld verprasst haben. Und Deutschland wird wieder in die Geschichte eingehen, als besonders einfältiger Handlanger des Bösen und der unendlichen Dummheit. Und wenn ich mir überlege, daß wir die Wahl zwischen Angela und Peer haben .. kann man sich eigentlich nur noch erschießen.

Milliardenhilfen für vier spanische Banken

Die Großbank Bankia soll mit 18 Milliarden Euro unterstützt werden. Drei weitere Institute erhalten Finanzhilfen in etwas geringerer Höhe. Sie müssen ihre Geschäfte einschränken, sich auf Darlehen für Privatkunden und kleine und mittlere Unternehmen konzentrieren, das Immobiliengeschäft aufgeben und die riskanten Interbankengeschäfte begrenzen. “Wir wissen, dass es nicht ausreichen wird, nur dem spanischen Bankensektor zu helfen”, meint allerdings ING-Experte Carsten Brzeski. “Das größte Problem in Spanien ist die schwere Rezession und die Tatsache, dass die Wirtschaft nicht wächst.”

via Milliardenhilfen für vier spanische Banken | euronews, wirtschaft.