Endlich Chemnitz Bashing! Diese Hamburger sind sooooo einfallsreich..

Auf Anfrage der “Freien Presse” sollen wir einfach mal über uns selber lachen. Irgendwie is mir nach 25 Jahren beleidigt werden gar nicht mehr so lustig….. ach und Hamburg .. diese edlen Menschen dort. Einfach schon aus genetischen Gründen viel besser als Ostdeutsche! Glaubt mir.

Es ist schon seltsam, dass sich die reißenden Wasser gerade dieses Schriftstück ausgesucht haben

Tja was erwartet man denn auch, wenn man die Verbrecher und Vergewaltiger zu Herren macht. Eine der traurigsten Figuren ist z.B. Norbert Röger seines Zeichens Präsident des Amtsgerichts Chemnitz … wenn man seine Namen in eine Suchmaschine ein gibt.. kommen folgende Schlagzeilen: Sexueller Missbrauch von Kindern, Bestechlichkeit, Verbindungen zum Rotlichtmilieu, Strafvereitelung im Amt, Immobilienschiebereien, Amtsmissbrauch, Verrat von Dienstgeheimnissen. Sex, Lügen und kein Videoband

Wer vergewaltigte Mandy Kopp?

Jetzt kommt wohl noch Unterstützung, Finanzierung und Organisation rechtsradikaler/faschistischer Terrorzellen dazu. Ohne diese, wie Kolonialherren, Herrschenden (und sie herrschen noch heute), gäb es wahrscheinlich viele Tote weniger, viele Kinder wären nicht vergewaltigt worden, viele Menschen nicht erniedrigt.

Und die Menschen im Osten speziell in Sachsen haben es sich gefallen lassen… bis heute sind diese Menschen in Amt und Würden – ohne Gefahr zulaufen, dass ihre Taten jemals gesühnt werden – ohne Recht ohne Ordnung! Und das ist -im Gegensatz zur DDR – ein Rechtsstaat??? Na klar .. ihr Schweine!! Bleibt einem nur der kalte Zorn! Der Sachse ist dumm und lässt sich von Verbrechern regieren… Schande!

NSU-Akte vom Hochwasser in Sachsen weggespült?

Erneut sind Akten des rechtsextremen Terrornetzwerkes NSU offenbar “verschwunden”. Wie die Grünen-Bundestagsabgeordnete Irene Mihalic am Montag mitteilte, ist eine vom NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages angeforderte Akte über den Neonazi und ehemaligen V-Mann Ralf Marschner nicht mehr auffindbar. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz habe mitgeteilt, die Akte sei 2010 dem Hochwasser in Sachsen zum Opfer gefallen. “Dieser Vorgang reiht sich irgendwie ein in den mysteriösen Schwund von Akten im Zusammenhang mit dem NSU-Netzwerk”, sagte die Grünen-Obfrau im Ausschuss.

Quelle: NSU-Akte vom Hochwasser in Sachsen weggespült? | MDR.DE

mehr zum SachsenSumpf oder einfach Norbert Röger in die Suchmaschine..

Gentrifizierung stoppen..

Gentrifizierung (von engl. gentry „niederer Adel“) ist ja die Situation wenn bärtige Apple-Jünger und ihre duttförmigen Frauen in dein Viertel ziehen und dann den anderen erklären was Kunst ist und mit Häkeln anfangen. Ich bin extra (völlig untypisch für meine Generation) in Chemnitz wohnen geblieben und man kann viel (oder wenig) sagen über Chemnitz aber mit Yuppies und Hipstern hatten wir nie Probleme .. jetzt komm sie in unser Viertel sind schon so stark, dass sie sich in ihren Trend-Magazinen selber feiern… Scheiße jetzt geht Chemnitz kaputt! Noch können wir sie stoppen!!!!!

http://www.371stadtmagazin.de/magazin/ecken-und-enden.html

Chemnitz: Die vergessene Stadt

Chemnitz-Hass in Sachsen, Ost-Hass in Deutschland. Die Demontierung einer ganzen  Region aus Vorurteilen heraus. Es gibt viele Formen der Apartheid. Chemnitz (als Sinnbild ostdeutscher Provinzialität) zu hassen (und es ist manchmal purer, kalter Hass) gehört dazu, ohne die Menschen zu kennen, ohne die Stadt zu kennen.

„Chemnitz war bei vielen nicht mehr auf der Karte“, sagt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. Seit mehr als neun Jahren regiert sie die Stadt vom wuchtigen Rathaus aus, einem der wenigen Gebäude, die die Bomben des Zweiten Weltkriegs überstanden. Die drahtige Frau, kurzes blondes Haar, hat das Auf und Ab miterlebt, die Jahre des Schrumpfens, des Aufrappelns, Ausprobierens und Weitermachens. Sie hat die Qualitäten ihrer Stadt in den schwierigen Jahren gebetsmühlenartig wiederholt, gegenüber Politikern und Unternehmern. Rückschläge hat die gebürtige Karl-Marx-Städterin weggesteckt – etwa, wenn sich ungeachtet der Chemnitzer Wirtschaftsgeschichte wieder ein Industriekonzern lieber in Leipzig niederließ. Chemnitz wurde mit Textilindustrie und Maschinenbau groß, mit den Industriellen kamen Kunst, Kultur und Architektur an den gleichnamigen Fluss am Rand des Erzgebirges.

Quelle: Chemnitz: Die vergessene Stadt