Falls jemanden interessiert: hab auf Open Suse 12.3 umgestellt..

.. hab leider nur gefährliches Halbwissen was Computer angeht aber die neuen Linux Distributionen sind wirklich für alle einsetzbar.  Also wenn mer wirklich nur ins Netz gehen will und etwas Büro braucht, ist Ubuntu sicherlich erste Wahl. Allerdings kann man, verglichen mit KDE open suse, nur sehr wenig einstellen. Suse ist wirklich inzwischen Non plus ultra! wenn noch Cubase laufen würde (und meine externe Soundkarte!!) dann würde ich 100% umsteigen! Kann ich nur empfehlen auch für nicht Nerds!!

Ich hab mir das gerade die letzten Tage schön angepasst (die Logik von “Unity” und die Freiheit von KDE;) – echt cool! Und die Hippieoptik entfernt!!! Was das immer soll? Also ich finde nicht, dass es dadurch ansprechender wird .. ich dachte die Nerds hören Metal und lieben Gewalt-Spiele?? Könnt ihr das bitte mal ein binden??? Totenköpfe bitte!!!!

Symbol von Revolution und Liberalismus

ARD

Ahmadinedschad nennt Chávez Symbol von Revolution und Liberalismus

Nach dem Tod von Hugo Chávez hat der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad dem Volk Venezuelas sein Beileid geäußert. Den verstorbenen venezolanischen Staatschef bezeichnete er als Inbegriff von einem Revolutionär und Liberalen.

„Venezuela hat einen tapferen und weisen Revolutionsführer verloren“, schrieb Ahmadinedschad an den venezolanischen Übergangspräsidenten Nicolas Maduro. „Hugo Chávez ist ein Symbol und Erbe aller tapferen Revolutionskämpfer der Geschichte.“ Nach der Einschätzung des iranischen Präsidenten symbolisierte Chávez den Freiheitsgeist unterdrückter Völker und den Kampf gegen den Kolonialismus. Er habe sich für das Volk Venezuelas und für die Werte des Humanismus und der Revolution aufgeopfert.

Venezuelas Präsident Hugo Chávez, der fast zwei Jahre lang gegen den Krebs gekämpft hatte, war am Dienstag 16.25 Uhr Ortszeit (09.55 Uhr MEZ) im Alter von 58 Jahren gestorben.

via Ahmadinedschad nennt Chávez Symbol von Revolution und Liberalismus | Politik | RIA Novosti.

Hilferuf aus dem Schweizer Gulag – Seid euch selbst was wert!

Völker, hört die Signale: Kauft’ den Kapitalismus auf!

sick

Is nun gut!!!

Während EU-Sparkommissare in Griechenland, Spanien und Portugal Lohnsenkungen, Entlassungen und Privatisierungen predigen, während die USA ihre ohnehin minimalen Sozialleistungen und öffentlichen Güter zusammenstreichen, senden Schweizer und Skandinavier eine Botschaft aus: Ihr seid nur etwas wert, wenn Ihr Euch auch selbst Wert gebt. Ihr seid nur dann keine Sklaven, wenn Ihr selbst die Macht ergreift. Ihr werdet nur dann nicht vertrieben und entlassen, entrechtet und kolonialisiert, wenn sich Eure Feinde den Angriff nicht leisten können. Seid deshalb so teuer, dass keiner Euch als Beute will.

Schweizer und Skandinavier schlagen mit ihren Staatsfonds und Gesetzen den Kapitalismus mit seinen eigenen Mitteln: Sie kaufen ihn einfach aus. Sie verwehren ihm mit Renditen und Boni ausgerechnet das Mittel, das bisher seine größte Triebkraft darstellte, nämlich die Sehnsucht nach persönlichem Reichtum.

via Völker, hört die Signale der Eidgenossen! | Telepolis.